(Gebraucht)maschinenpreise in Österreich und Europa


Maschinenkosten sind in Österreich der bedeutendste Kostenfaktor in den landwirtschaftlichen Betrieben.

Es ist daher völlig klar, dass Anschaffungen in diesem Bereich besonders gut überlegt werden; speziell bei Traktoren, die häufig die mit Abstand größte Investition darstellen.
Landwirt.com möchte deshalb Hilfestellung bieten und hat dafür die Daten der auf Landwirt.com angebotenen Traktoren analysiert.

Für die Analyse wurden die Datensätze von Standardtraktoren ab dem Baujahr 2012 mit max. 8.000 Betriebsstunden verwendet. Alle angegebenen Preise sind Nettopreise (ohne Umsatzsteuer).Damit die Auswertungen übersichtlicher und aussagekräftiger werden, wurden die Traktoren in verschiedene PS-Klassen unterteilt. Zusätzlich wurde die Entwicklung der Preise in den Monaten März bis Juni betrachtet und die Abweichungen farblich markiert.

Die nachfolgende Tabelle und die dazugehörige Grafik zeigen einen Überblick über die Preise ausgewählter Hersteller. Je höher die Anzahl der angebotenen Traktoren, desto höher ist auch die Aussagekraft der Daten. D.h. für Hersteller mit höheren Marktanteilen wie Steyr, Fendt, New Holland, John Deere und Lindner sind die Ergebnisse aussagekräftiger als etwa für Kubota, Claas oder Case IH. Die übrigen Hersteller liegen dazwischen.

Preise für Gebrauchttraktoren nach PS und Hersteller – Österreich*

Preissituation der Gebrauchtmaschinen in Österreich

Autor: Dipl.-Ing. Josef Penzinger